Projektarbeit á la Reggio

Projektstrukturen und Dokumentationen nach der Reggio-Pädagogik

Fragt man dem Thema gegenüber aufgeschlossene Erzieher/innen, was sie an der Reggio-Pädagogik besonders fasziniert, hört man fast immer „die Projektarbeit“ und „die Dokumentationen“. Fragt man dieselben interessierten Erzieher/innen, was sie an der Reggio‐Pädagogik als besonders herausfordernd einschätzen, bekommt man den Einstieg in die Projektarbeit und die konsequente und strukturierte Dokumentation genannt.

Beides sind wesentliche Merkmale Reggio‐Pädagogik und vor allem wesentliche Merkmale des dort gelebten Bildes vom Kind. Denn beides steht für Dialog und Beziehung. Beides kann man lernen und der Einstieg ist gar nicht mal so schwer.

Inhalte:

  • Grundlagen und Grundhaltungen der Reggio-Pädagogik
  • Bild vom Kind
  • Partizipation
  • Konstruktivismus und Ko-Konstruktion
  • Sozialraumorientierung
  • wie versteht man in Reggio „Lernen“?
  • Projektanlässe finden und tatsächlich nutzen
  • Projekte strukturieren und laufen lassen
  • Dokumentation: wie und wozu?

Die Veranstaltung orintiert sich an den Inhalten des Hessischen Bildungs- u. Erziehungsplans und kann für Kitas, Tandems, Betreuende GS, etc. angeboten werden.

Das Seminar ist für Kitas in allen Bundesländern geeignet.